Mittwoch, 28. September 2011

hOWLy mOWLy

Mich hat es nun auch erwischt.. Anti hat mich angesteckt mit ihren kleinen, süßen Eulen, da habe ich auch Lust bekommen, die Häkelnadel zu schwingen!

Deshalb gibt es heute die ersten beiden Eulen nach einem Tutorial von Jacy und genauer gesagt Antis Übersetzung ins Deutsche!

Viel gibt es dazu nicht zu sagen, einmal die 4,5 cm große blaue Eule und dazu die große Schwester (5 cm) in grün..

Ich weiß noch nicht so recht, was ich damit anstellen soll, wahrscheinlich werden sie den Besitzer wechseln und als Geschenk "enden".. Bestimmt bekommen sie auch noch Brüder und Schwestern in anderen Farben, da häkeln eine entspannte Arbeit für den Feierabend ist...

Dienstag, 27. September 2011

100 Leser - das muss mit Rezepten gefeiert werden!

Ich habe es tatsächlich geschafft! 100 Leser, kaum zu glauben! *__* Das freut mich wahnsinnig, dass ich den Blog nicht nur für mich selbst schreibe.. Vielen Dank an jeden einzelnen von euch, denn das bedeutet mir sehr viel und ich freue mich über jeden Kommentar! Ich möchte mich natürlich noch mit einem kleinen Give-Away oder Geschenkchen bedanken, aber das ist noch in Planung, aber ich halte euch auf dem Laufenden!

Aber ganz leer lasse ich euch nicht ausgehen, denn ich habe 3 Rezepte, die sich wunderbar für Partys, als Mitbringsel eignen...

Als erstes Knoblauchbutter, sie ist leicht gemacht, kostet nicht viel und eignet sich super zum Grillen oder einfach zum Baguette oder Brötchen..

Zutaten: 4-5 Knoblauchzehen, 1/2 - 1 TL Salz und 1 Päckchen Butter


So funktioniert es: Die Butter bei Raumtemperatur weich werden lassen. Man sollte die Butter nicht schmelzen, denn wenn sie zu flüssig ist, sinken alle anderen Zutaten gerne ab.. Knoblauch pressen und unter die Butter rühren. Mit etwas Salz abschmecken. Sofort servieren oder kalt stellen.. 

(Hier kann man naütrlich mit allerlei Kräutern variieren, aber ich wollte eine reine Knoblauchbutter, da Kräuterbutter schon vorhanden war)


Als lecker Nachspeise gibt es Tiramisu, ohne Ei. (Für alle, die bedenken bei rohen Eiern haben oder aus anderen Gründen keine Eier essen)

Zutaten für eine mittelgroße bis große Auflaufform oder eine 28cm Springform:


500g Mascarpone
200g Löffelbiskuit
50g Zucker
2-3 Tassen Espresso oder anderen starken Kaffee
7cl Amarettolikör (geht natürlich auch mehr, aber das ist Geschmackssache)
Kakaopulver


Kaffee mit 2cl Amarettolikör mischen. 
Mascarpone mit Zucker und dem restlichen Likör verquirlen.
Die Form mit einer Lage Löffelbiskuit auslegen, mit dem Kaffee beträufeln (nicht ertränken, sonst wirds matschig), mit Kakaopulver bestäuben, maximal die Hälfte der Mascarponemasse darauf verteilen und glatt streichen. 
Nochmals Löffelbiskuit darauf auslegen, mit Kaffee beträufeln und die restliche Mascarponemasse darauf verteilen. Mit einer deckenden Schicht Kakaopulver ist das Tiramisu fertig. Ein paar Stunden in den Kühlschrank (auch gerne über Nacht), dann zieht das Tiramisu schön durch.


Als letztes dürfen Blätterteignussstangen nicht fehlen! Sie sind perfekt als kleiner Snack zwischen den Mahlzeiten oder einfach als Nachspeise. Man kann sie mit der Hand essen, jeder greift gerne zu, auch nach totaler Sättigung, geht noch ein Stängchen, schnell gemacht sind sie noch dazu.. Eines meiner Lieblingsrezepte, deshalb habe ich es euch schon vorgestellt und verlinke es nur kurz für euch!


Jetzt können wir die 100 Leser mit lecker Knoblauchbutter, Tiramisu und Blätterteignussstangen feiern! Vielen Dank euch allen!




Montag, 26. September 2011

Schneewittchentorte

Ich möchte euch meine erste Torte aus dem "neuen" Backofen vorstellen.. Nach meinem Umzug habe ich zum ersten Mal einen Gasherd, entsprechend auch ein Gas-Backrohr.. Also wollte ich testen, wie sichs damit backen lässt..




Ich habe mich für die Schneewittchentorte entschieden, da ich nicht nur einen trockenen Kuchen sondern eine Torte servieren wollte und ich Kirschen lieeebe!

Das Rezept habe ich von Chefkoch und kann es stärkstens empfehlen, die Torte war sehr lecker..
Also hier das Rezept...
1 Glas Sauerkirschen
100 g Butter, weich
150 g Zucker
2 Pck. Vanillezucker
Eier
150 g Mehl
2 TL Backpulver
2 EL Nougat - Creme
500 ml Schlagsahne
500 g Quark (20% Fett)
2 Pck. Tortenguss, rot (für je 250 ml Flüssigkeit)
  Fett für die Form
  Sahnesteif
100 g Sahne
50 g Zucker

Zubereitung: 
Kirschen abtropfen lassen, Saft auffangen. Fett, 150 g Zucker und 1 Vanillezucker schaumig rühren. Eier nacheinander unterrühren. Mehl mit Backpulver vermischen und unterrühren. Hälfte des Teiges in eine gefettete Springform geben (26 cm Durchmesser). Nuss-Nougat-Creme unter den restlichen Teig rühren. Auf den hellen Teig geben. Kirschen darauf verteilen. 

Im vorgeheizten Backofen (E-Herd 175°C / Umluft 150°C / Gas Stufe 2) 40-45 Minuten backen. Den Boden vollständig abkühlen lassen (Boden kann man am Vorabend schon backen).

500 g Sahne mit Sahnesteif schlagen. Quark, 50 g Zucker und 1 Päckchen Vanillezucker verrühren. Sahne unterheben. Rand um den Boden legen und Quark auf den Boden streichen, dann kalt stellen.
Kirschsaft mit Wasser auf 400 ml auffüllen und Gusspulver nach Vorschrift zubereiten. Guss etwas abkühlen lassen und dann esslöffelweise auf dem Quark verteilen (keine Angst, das funktioniert). Ca. 3 Stunden kaltstellen.
100 g Sahne steif schlagen. Dann wird die Torte mit Sahnetuffs verziert. 



Ich habe noch Kleinigkeiten zur Verzierung hinzugefügt. Also habe ich Schokonüsse auf den "Sahnetuffs" platziert, dazu noch Raspelschokolade und 2 dekorative Zartbitterschokoplättchen.

Die angegebene Nougat-Creme hatte ich nicht zu Hause und wollte auch nicht extra ein Glas kaufen, also habe ich sie durch 2 Löffel Kakaopulver ersetzt.
Leider muss ich sagen, dass ich die Torte bereits am Vortag vorbereitet habe und somit die Kirschen den Teig etwas aufgeweicht haben. Immer noch lecker, aber beim nächsten Mal würde ich den Teig noch etwas trockener backen, wenn die Torte schon am Vortag fertig sein muss, damit der Teig den Kirschsaft besser aufsaugen kann oder vielleicht einfach die Kirschen noch ausdrücken, so als Tipp am Rande..

Na, wäre das Rezept auch etwas für euch? Bei mir gibt es Schneewittchen bestimmt bald wieder, wenn sich eine Gelegenheit bietet...

Sonntag, 25. September 2011

Bücherhülle und Lesezeichen aus getretenem Hahn und falschen Schlangen

Wieder etwas genähtes..

Eine Bücherhülle als kleines Geburstagsgeschenk.. Ich liebe es, Bücherhüllen zu verschenken.. Sie sind einfach zu nähen, es reichen kleine Mengen an Stoff, man hat alle Materialien zu Hause oder kauft sich nur günstige Stoffreste, jede Hülle sieht anders aus und kann vielseitig dekoriert werden und ist somit einzigartig und individuell.


Also eine Bücherhülle aus schwarz/braun/weißem Hahnentrittstoff , dazu noch ein braunes Kroko- oder Schlangenlederimitat, etwas schwarzes Schrägband, mein Label und innen schwarze Baumwolle (Ditte von IKEA).

Alle Stoffe aus meinem kleinen Stofflager..





Dazu wollte ich noch ein Lesezeichen nähen.

Auch hier, das Kroko- oder Schlangenlederimitat, schwarzes Schrägband, Hahnentrittstoff, eine große Öse und etwas Satinband.

Schon ist das Lesezeichen fertig.
Leider hatte ich das Schrägband bereits festgenäht und musste feststellen, dass auf einer Längsseite Schlaufen gezogen wurden, da mir der Faden aus der Maschine gesprungen ist und habe noch einmal die Hälfte aufgetrennt. Wegen der aufkommenden Lustlosigkeit und dem Zeitdruck, ist es nicht so schön geworden, wie es sollte.. Aber es war ja nur eine Kleinigkeit zur Bücherhülle und einem "Fress-Geschenkkorb"..

Samstag, 24. September 2011

Bento 11_09_22

Die Bentosaison ist wieder eröffnet..

Da ich nun eine schulische Ausbildung angefangen habe, gibt es hier wieder Bentos zu sehen.
Endlich Bentos für mich und nicht nur für meinen Freund ;)

Das erste Bento der Saison sah so aus:

Gefüllt mit:
- 3 Mozzarellasticks
- Chilisoße im blauen Erdbeerbehälter
- 3 Vegi-Bratwürstchen
- 1 Spieß (2 gelbe Mini-Tomaten, 1 rote Mini-Tomate und 2 Oliven
- Gurkensalat mit Zwiebeln, Dressing im kleinen, grünen Hasen
- Nudeln mit Ei
- 1 Kirschbonbon
- Apfelmus im extra Behälter




 Hier noch ein kleines Detailfoto von Würstchen, Spieß und Gurkensalat...

Leider habe ich das Bento umsonst gemacht, da an diesem Nachmittag der Unterricht ausgefallen ist. Aber so hatte ich gleich nach der Schule etwas zu essen.. Nom nom nom..



Samstag, 17. September 2011

Lacotze - Tabakbeutel

Ich möchte euch endlich wieder etwas genähtes zeigen. Eine kleine Auftragsarbeit von meinem Bruder und seinem Kumpel. Weihnachten 2009 hat mein Bruder einen Tabakbeutel von mir bekommen und nun hat er seine Tabaksorte gewechselt und braucht einen Beutel in Überlänge!

Die 2 fertigen Tabakbeutel
Nachdem ich ihm meine neue Nähmaschine vorgestellt habe, war er von dem kleinen Krokodil angetan, dass ich mit der Maschine sticken kann, dazu vielleicht noch einen passenden Schriftzug. Deshalb haben wir an einem Design getüftelt und uns für einen "Lacotze"-Tabakbeutel entschieden, um das Krokodil witzig zur Geltung zu bringen. Sein Kumpel wollte das selbe Design, nur in normaler Größe.




Tabakbeutel von innen


Innen gab es ein Fach für den Tabak, dazu noch ein Fach für Papierchen, Filter und auf Wunsch auch Feuerzeug. Noch ein Gummiband als Fixierung für den Folientabakbeutel, da diese verschiedene Größen haben können.
Natürlich darf mein Label nicht fehlen..

Tabakbeutel von außen



Von außen sieht man noch den Schriftzug mit kleinem Krokodil. Passend dazu noch grünes Schrägband. Als Verschluss dienen wieder 2 Druckknöpfe, da Klettverschluss gerne verkrümelt wird und Gummibänder ausleihern oder unschön aussehen.
Die beiden Raucher konnten meine Vermutung bestätigen.

Tabakbeutel zugeklappt




Der Schriftzug musste noch so platziert werden, dass er gut zur Geltung kommt, im aufgeklappten Zustand nicht deplatziert wirkt und man die Stickerei von innen nicht sieht, da der Beutel nur einlagig sein sollte, damit das Ganze nicht zu dick wird.
Detail vom gestickten Schriftzug






Und was haltet ihr von den Beuteln? Würdet ihr als Raucher auch selbstgenähte Beutel verwenden?
Ich finde es praktisch als kleines Geschenkchen für Selbstdreher. Vielleicht ja eine Idee für Weihnachten 2011, ist ja nicht mehr lange hin ;) Und den Designideen sind keine Grenzen gesetzt.

Freitag, 9. September 2011

Hello Kitty Einkaufstipp

Ich habe einen kleinen Einkaufstipp für alle Kitty- und Bentofans!
Beim 1€-Shop T€di gibt es diese Woche viel Hello Kitty Kram zum günstigen Preis. Brotdosen, Tischsets, Tischdecken, Partyhüte, Becher, Sticker, usw...

Und unter anderem auch diese tolle Kuchenform für 6 €. Größe etwa 27,5 x 24,3 x 5,2 cm. Ich freue mich schon darauf, meinen ersten Kuchen darin zu backen!

Zusätzlich habe ich noch einen Motivstanzer in Sternenform gekauft (wie man auf dem Bild erkennen kann), gibt es auch in Sonnenform usw, für je 1,50 €..  Praktisch fürs Bento, da man aus Noriblättern schöne Motive ausstanzen kann und dem Bento somit das gewisse Etwas verleihen kann!

Natürlich habe ich noch ein paar Kleinigkeiten gekauft, weil ich schon mal dort war, die aber für den Blog nicht weiter interessant sind..


Donnerstag, 8. September 2011

Abschiedsgeschenk - Danke Bia und Ronny

Mir ist gerade aufgefallen, dass ich hier noch gar nicht gezeigt habe, was ich von meinen ehemaligen Kollegen zum Abschied bekommen habe! Das muss ich natürlich sofort nachholen...

Voodoopüppi

Einen wunderschönes Voodoopüppchen, das man als Schlüsselanhänger, Handyanhänger usw verwenden kann. Bei mir ist "Jezinka", so heißt die kleine nämlich laut Verpackung, nun an meiner Schranktür platziert worden, da Anhänger bei mir gerne mal schmutzig werden und Jezinka mir noch lange erhalten bleiben soll!




Jack Skellington Tasse *___*



Dazu noch die tollste Tasse der Welt! Nämlich eine Tasse in Form von Jack Skellington bzw. seinem Kopf. 
Und wenn mir mal der Kopf raucht, dann ihm gleich mit, wenn er mit heißem Kaffee oder Tee gefüllt wird..





Ich möchte mich ganz besonders bei Bia bedanken, die meinen Geschmack wiedermal perfekt getroffen hat! <3

Samstag, 3. September 2011

Augsburg Textilmuseum

Wie einige vielleicht wissen, bin ich nun von Augsburg nach Nürnberg umgezogen.
Schon lange wollte ich das Augsburger Textilmuseum besuchen. Also gesagt - getan, ab ins "tim - Staatliches Textil- und Industriemuseum"...

Angesehen habe ich mir die Dauerausstellung und die "Reiz & Scham" Sonderausstellung. Im Kombipaket kostet es pro Person 9 Euro.

Erst habe ich mir die Sonderausstellung im Obergeschoss angesehen. Es war sehr interessant, die Ober- und Unterbekleidung der letzten Jahrhunderte in chronologischer Reihenfolge zu sehen. Natürlich konnte man sich die passenden Zusatzinformationen durchlesen und somit die Entwicklung von Ober- und Unterbekleidung selbst miterleben. Stellenweise konnte man auch selbst Hand anlegen und verschiedene Unterwäscheverschlüsse durchprobieren, ein Korsett schnüren oder Klappen zu Schaukästen öffnen. Für mich eine gelungene Ausstellung, sehr informativ und selbsterklärend.

Danach noch zur Dauerausstellung. Dort konnte man die Herstellung von Stoffen, verschiedene Stoffarten und Webstühle bewundern (die Vorführung der Webstühle hat bei mir leider zeitlich nicht gepasst). Also mehr von der technischen Betrachtungsweise, aber mit viel "Spielplätzen", also wieder Erkunddungsstationen, an denen man selbst spinnen, flechten, weben, drucken und designen konnte. Auch sehr interessant, aber die Sonderausstellung hat mich thematisch etwas mehr angesprochen.

Alles in Allem ein gelungener Nachmittag und für alle Nähtanten im Umkreis zu empfehlen!

Leider sind Fotoaufnahmen nicht erlaubt und somit kann ich meine Eindrücke nicht mit euch teilen, deshalb bleibt es euch nur übrig, euch selbst von der Vielfalt zu überzeugen.