Samstag, 31. August 2013

Hochzeit - Strumpfbänder für die Bräute

Gestern habe ich bereits berichtet, dass Kla.Mott.Er und ich zu einer Hochzeit bzw. Eintragung einer Lebenspartnerschaft eingeladen waren und ich dabei eine der Trauzeuginnen sein durfte.

Kla.Mott.Er und ich haben uns also an die Nähmaschinen geschwungen und für beide Bräute Strumpfbänder genäht.

Einmal ein ganz kitschiges, aus einer weißen, breiten Spitze mit blauen Satinschleifen.

Damit Braut 2 nicht leer ausgeht.


Und ein etwas ernsthafteres Strumpfband für "meine Braut".

Es musste natürlich zum aubergine-lila Kleid passen.

Deshalb schwarze Spitze mit einem Tunnel aus aubergine-lila Satin.



Freitag, 30. August 2013

Hochzeit - Something old, something new, something borrowed, something blue and a lucky six-pence in your shoe.

Vor ca. einem Monat waren Kla.Mott.Er und ich auf eine Hochzeit bzw. "Schließung einer Lebenspartnerschaft" eingeladen.

Zusätzlich durfte ich die Trauzeugin einer Braut sein. Obwohl die Hochzeit recht kurzfristig war, habe ich mich bemüht, "meiner Braut" ein paar Kleinigkeiten mit auf den Ehe-Weg zu geben. Da ich jedoch mit beiden Bräuten gut befreundet bin, habe ich versucht, beide glücklich zu machen.

In den nächsten Tagen möchte ich euch ein paar meiner Bemühungen zeigen. Heute erstmal 2 Haarspangen oder auch einfach Anstecknadeln.

Dabei wollte ich mich an diesen englischen Hochzeitsbrauch halten:
„Something old, something new, something borrowed, something blue and a lucky six-pence in your shoe.“

Die Anstecknadeln sollten möglichst alle Eigenschaften haben.

Something old: Die blauen Steinchen sind Uhren-Kronen, die man sonst verwendet, um Uhren aufzuziehen, die ich aus der Antiquitätensammlung meines Opas bekommen habe.

Something new: Die Haarnadel und die Metallblüte sind neu.

Something borrowed: Die fertigen Anstecknadeln waren nicht nur geborgt sondern geschenkt, sie sollten sie als Andenken behalten.

Something blue: Die alten Uhren-Kronen haben blaue Steine.

Lucky six-pence in your shoe: War schlecht zu integrieren, aber die beiden Bräute haben Glückscents von mir mit auf den Weg bekommen.

Ich hoffe, dass meine Haarnadeln den beiden Bräuten viel Glück bringen und sie weiterhin eine wunderbare Ehe führen.




Donnerstag, 29. August 2013

Pimp my Bude - Durchgestylt bis zur Damenhygiene

Wieder eine kleiner Fall von "Pimp my Bude".
Was gibt es undekorativeres als eine Schachtel Tampons? Nix!

Also her mit einer Alternative. 
Ich habe eine Holzbox mit Schiebedeckel weiß lackiert und anschließend mit Acrylfarbe noch ein Piktogramm-Pärchen in rosa und türkis darauf schabloniert.

Die Box ist noch dazu ein Fall von "Upcycling", da die Holzbox ehemals eine einfache Verpackung von einem T-Shirt war und sonst keinen Nutzen hatte.

Jetzt können die nötigen Damehygieneartikel noch als Dekoartikel dienen.



Dienstag, 27. August 2013

Jack Skellington in Acryl



Für meine Allerliebste habe ich dieses Jack Skellington Bild mit Acrylfarben auf Leinwand gemalt.

Sie betet Jack regelrecht an *eifersüchtigschau*

Ich bin zwar kein großer Künstler, aber selbstgemacht ist's doch am schönsten..




Montag, 26. August 2013

Pimp my Bude - Sesselbezug

Für meinen Sessel musste ein neuer Bezug her. Die original Oberfläche ist furchtbar kratzig und war veraltet orange-rot..

Also musste ein neutraler, neuer Bezug her. Ich habe einen schwarz geblümten Stoff gewählt.

Das braune Kissen auf dem Sessel ist übrigens auch selbst genäht und war ein kleines Geburtstagsgeschenk.



Sonntag, 25. August 2013

Märchenhaft lesen mit Alice - Bücherhülle

Vor einer Weile habe ich zwei Bücherhüllen genäht. Verwendet habe ich einfache naturfarbene Baumwolle, die ich selbst bedruckt habe. Dies habe ich nach der Frottage-Technik gemacht.

Da wir große "Alice im Wunderland"-Fans sind, habe ich mich für Motive aus den Büchern entschieden. Die Motive müssen spiegelverkehrt mit Laserdrucker gedruckt werden.
Zur weiteren Verarbeitung braucht man ein Lösemittel (z.B. Universalverdünnung), etwas zum reiben (Pinsel, Schwamm o. Wattestäbchen) und eine Unterlage, die nicht vom Lösemittel angegriffen wird (z.B. Folie).

Man legt das Motiv mit der bedruckten Seite auf den Stoff, reibt mit dem in Lösemittel getränkten Schwamm/Pinsel/Wattestäbchen die Papierrückseite ab und fertig ist die Frottage.

Die Stärke des Motives kann durch Dauer und Festigkeit des Reibens beeinflusst werden, deshalb rate ich euch, dass ihr euch erstmal an einem Reststück versucht. Achtet auf gute Belüftung des Raumes und denkt daran, dass es sich um Chemikalien handelt...


Samstag, 24. August 2013

Pimp my Bude - Küchenvorhänge

Die Küche wurde wieder etwas gepimpt und wird immer gemütlicher.

Aus einem gecrashten, kreppartigen Material habe ich Kurzgardinen genäht.

Die Gardinen bestehen aus 3 Stufen in  verschieden Farben, mit großzügiger Köpfchenrüsche und zusätzlich ein paar kaffeebraunen Satinschleifen.

Nun können wir im Erdgeschoss ungestört Kochen, ohne dass uns die Nachbarn unsere Rezepte stehlen. ;)

Freitag, 23. August 2013

Pimp my Bude - Küchenwand

Es ist wieder Zeit für "Pimp my Bude".
Wir haben uns der langweiligen Küche gewidmet.

Als Spritzschutz für Herd und Spülbeckenbereich haben wir eine HDF-Platte verwendet. Es hat sich gezeigt, dass diese Platten nicht besonders gut auf Fettspritzer reagieren. Deshalb musste eine Idee her.

Wir haben 3 verschiedene Klebefolien in Holzoptik gekauft und aus dieser verschieden große Kreise ausgeschnitten. Damit haben wir dann die HDF-Platte beklebt. Wie sich gezeigt hat, haben die Fettspritzer nun keine Chance mehr. Außerdem sieht das Ganze hübsch aus und verleiht der Küche Flair.

Nun sieht die Küche nicht mehr so kahl aus und schreit nach weiterer Verschönerung.

Donnerstag, 22. August 2013

Pimp my Bude - Lampenschirme

Wieder Zeit für "Pimp my Bude" im Hause Kla.Motte.

Wir liiiiiieben Schleifchen. Also haben wir einen kleinen Lampenschirm, vom Nachtschränkchen, mit einem einfachen Satinschleifchen noch etwas aufgemotzt.
Diesen Lampenschirm hat meine bessere Hälfte Klamott.Er genäht, da der original Kunststofflampenschirm langweilig und auch schon leicht beschädigt war.

Mittwoch, 21. August 2013

Stufenrock

Hier zeige ich euch einen knöchellangen Stufenrock, den ich für meine Mama genäht habe.

Er besteht aus 3 Stufen, die ich eingereiht und gerüscht habe.

Der Stoff ist im "Crash-Style" mit silbernen Fäden bestickt.


Dienstag, 20. August 2013

Frisch entflohen - Schlafhose

Wiedermal eine Schlafhose von mir, diesmal im "Verbrecher-Style".

Sie ist nach dem selben Schema entstanden wie diese.

Der schwarz-weiß-gestreifte Jersey ist besonders angenehm zu tragen.

Montag, 19. August 2013

Schäfchen zählen - Schlafhose

Weil ich ein echter Mann bin *hüstel*, habe ich mir auf dem Stoffmarkt diesen schönen Jersey gekauft.

Den Schnitt habe ich einfach erstellt, indem ich eine bequeme, passende Schlafhose auf Papier umfahren habe. Damit das Muster nicht ständig unterbrochen ist, sind Vorder- und Hinterhose ohne Seitennaht.

Innenbeinnaht jeweils schließen, rechts auf rechts ineinanderstülpen, Gesäßnaht schließen, Gummizug einarbeiten, Bündchen dran - Fertig!


Sonntag, 18. August 2013

Fimokram - Katzenohrringe

Hier ein paar Katzenohrringe aus Fimo.

Das wars mit der aktuellen Fimoladung und in nächster Zeit gibt es dann wieder ganz andere Sachen von mir/uns.

Samstag, 17. August 2013

Fimokram - Kaffeebohnenohrringe

Ein echter Kaffeejunky braucht natürlich auch Kaffeeohrringe, oder?

Also ein paar Kaffeebohnen aus Fimo, dazu noch einfache Holzperlen und daraus wurden dann diese Ohrringe.

Freitag, 16. August 2013

Fimokram - Mario Bros Ohrringe

Eine Ladung von Super-Mario-Ohrringen.

Natürlich alle im Doppelpack vorhanden, aber auch untereinander kombinierbar.
Welche gefallen euch am besten?

Donnerstag, 15. August 2013

Fimokram - Skelettohrringe

Hier meine aktuellen Lieblingsohrringe.

Weiße Skeletthände auf schwarzem Grund, natürlich wieder aus Fimo geformt.

Mittwoch, 14. August 2013

Fimokram - Schick in grau

Mal ein paar schickere Ohrringe für meine Verhältnisse.

Grauer Fimogrund mit marmorierung und Perlen darauf.

Dienstag, 13. August 2013

Fimokram - Burgerohrringe

Lust auf Burger?

Hatte ich wohl einen kurzen Moment, als ich diese Ohrringe und den Passenden Ring auf Fimo geknetet habe.

Mal was anderes und auf Kitsch steh ich ja bekanntlich sowieso.

Montag, 12. August 2013

Fimokram: Jack-Skellington-Ohrringe

Vor einer Weile war ich nach langer Abstinenz wieder aktiv in der Fimowerkstatt.

Dabei sind unter anderem diese Ohrringe entstanden und ich trage sie sehr gerne.

Sonntag, 11. August 2013

Pimp my Bude - Taschentuchboxen

Es gibt wieder ein paar hübsche Dekokleinigkeiten für die Wohnung.

Genähte Überzüge für Taschentuchboxen.

Die Boxen sind immer so unglaublich hässlich mit ihren Strand-, Blumen-, oder Naturdesigns und passen nicht ins Gesamtbild der Wohnung.
Also habe ich 2 Überzüge genäht, die besser ins Farbkonzept passen.

Ich habe sie jeweils noch mit Schrägband und einer Schleife verziert und schon kann eine langweilige Taschentuchbox noch ein kleines Highligt sein.

Findet ihr sowas überflüssig oder mögt ihr solch kleine Details?

Samstag, 10. August 2013

Kla.Motte mal ganz romantisch.. Jahrestag

Am 6. August hatten wir Jahrestag.

Das Jahr ist so schnell vergangen, kaum zu glauben.

Hier ein paar Eindrücke. Als kleines Geschenk gab es ein Liebesschloss von mir. Ich finde die Idee von Liebesschlössern an Brücken einfach so wahnsinnig süß!
Weil wir nicht lange kochen wollten und es so warm war, gab es ein kaltes Schlemmermahl aus dem türkischen Supermarkt.
Lecker Fladenbrot, Feta, getrocknete Tomaten, gefüllte Weinblätter, eingelegte Oliven usw., dazu noch das selbstgebackene Ciabatta von meinem Liebsten und natürlich eine Flasche Lambrusco.
Völlig überfüllt konnten wir uns nur noch ein Stück von meiner Mohrenkopftorte teilen.

Eine schnelle Torte, nicht zu süß (jaaa, kaum zu glauben), frisch aus dem Kühlschrank perfekt bei dem höllisch heißen Wetter.

Es war ein wundervoller Jahrestag und ich wünsche mir noch viiiiiele davon, da ich jeden Tag auf Wolke 7 schwebe. *kiiiiiitsch*

Was macht ihr an euren Jahrestagen? Ein Tag wie jeder andere? Oder ein besonderes Programm? Oder vielleicht einfach nur einen gemütlichen und angenehmen Tag miteinander verbringen?


Freitag, 9. August 2013

Loops für jede Gelegenheit

Die Hitzewelle ist nun endlich wieder etwas vorbei, deshalb möchte ich euch meine "neuen" Loops zeigen. Eigentlich habe ich sie schon vor einigen Wochen genäht, aber ich bin nie zum fotografieren, bearbeiten und bloggen gekommen.
Jetzt habe ich Ferien und das wird sich ändern, ich habe einige Fotos bearbeitet und werde nun wieder regelmäßiger bloggen.

Hier erstmal 4 einfache Loops, also Endlosschals oder Schlauchschals, die man sich einfach doppelt um den Hals schwingt.

Loops sind besonders schnell und einfach in der Herstellung und man kann sich an einem Tag eine ganze Armee davon nähen, auch für Nähanfänger geeignet.
Dazu einfach 2 lange Streifen schneiden und diese rechts auf rechts legen, dann die Längsnähte schließen.
Nun in den Schlauch greifen und am Ende packen und durch den Schlauch ziehen, so dass beide offenen Enden aufeinander zu liegen kommen.
Dann diese offene Kante - bis auf ein kleines Wendeloch - schließen und den Schal wenden. Wendeloch kurz zusteppen - fertig ist der Loop.
Ich liebe Schlauchschals. Sie sind so praktisch. Rutschen nicht von der Schulter, keine nervig baumelnden Enden, Schick durch die 2 veschiedenen Seiten und interessant durch die Verschlingung.

Wie steht ihr zu Loops?